Herbsttanzen in Ihringshausen

Herbsttanzen in der ev. Kirche in Ihringshausen

 

Es war noch einmal ein goldener Herbsttag, dieser 20. Oktober, als die Simmershäuser Tanzfrauen unter der Leitung von Gerda Hesse zum Herbsttanzen einluden in den Gemeindesaal der ev. Kirche in Ihringshausen.

Draußen raschelt buntes Laub unter unseren Füßen, die Sonne wärmt den Rücken und drinnen empfängt uns der lichtdurchflutete Gemeindesaal. In der Mitte des Raums zieht eine brennende Kerze in einem Herbstkranz die Aufmerksamkeit auf sich, der geschmückt ist mit reifen Früchten. Das Licht symbolisiert für uns Wärme, Lebendigkeit und Freude  an und in der Gemeinschaft. Die Herbstfarben und Früchte weisen auf den Kreislauf des Lebens hin, in den wir uns einreihen, so wie Tänzer und Tänzerinnen in einen Tanzkreis. Um diese Mitte wollen wir tanzen.                                                                   

 

Wir, das sind heute:

Vierundzwanzig Frauen, fröhlich anzuschauen, tanzen hier im Kreis.          

Musik ertönt und Rhythmus, bei dem man einfach mit muss, je auf deren Weis‘.

 

Hand zur Hand gefunden, so den Kreis gebunden in formschöner Gestalt.

Altvertraute Schritte, Blicke geh’n zur Mitte, jede findet Halt.

 

Füße kreuzen, wandern vorwärts und zur andern Seite hin und dreh’n.

Lösen oder Fassen? Sich mitnehmen lassen, auch ohne Wort‘ versteh’n.

 

Jetzt mit neuem Schritte finden wir zur Mitte. Enger wird es nun.

Wechselschritt und wieder Hände, hoch und nieder, können auch nicht ruh’n.

 

Augen blitzen, lachen. Auch mal Fehler machen. Weiter geht’s voran,

nach links, nach rechts, zur Mitte mit leichtem, frohen Schritte, als atmendes Organ.

 

Wichtig ist das Ganze! Hier bei unserm Tanze findest du zu dir!

Spürst die eigne Mitte. Mein und deine Schritte binden uns zum „Wir“!

 

Es ist Herbst geworden vom Süden bis zum Norden. Erntezeit ist da,

die Zeit zum Hinterfragen und Gott „Danke“ zu sagen für dies‘ Lebensjahr.

 

Meike Wille

Kommentar schreiben

Kommentare: 0